März/April 2022:

Roland Paul hielt am 26. April zwei PowerPoint-Präsentationen vor Schulkindern der zweiten und vierten Grundschulklassen an der Grundschule Kuppelnau in Ravensburg über „Tiere im Ewigen Wald der Kinder“. Die beiden Gruppen von etwa jeweils 80 Schüler(innen) zeigten sich ausgesprochen interessiert und sehr aufmerksam.

Am 22. April fand die Jahresmitgliederversammlung im BUND-Zentrum in Ravensburg statt. Der Vorsitzende berichtete aus den Projektgebieten und den Aktivitäten der „Regenwaldkinder vor Ort“, wie z.B. das Pflanzen von Streuobst-Hochstammbäumen und den Spendensammelaktivitäten. Alle Vorstände wurden in offener Abstimmung ohne Gegenstimmen entlastet.

Peter L. aus Ravensburg ließ am 14. April dem Verein 200 Euro zukommen. Herzlichen Dank!

Der Vorsitzende des Vereins traf am 04. April in Madrid Susana Villaamil, welche als Lehrerin an der Deutschen Schule die Fächer Englisch und Biologie unterrichtet. Sie arbeitete als Volontärin eine Woche lang im „Ecocentro Danaus“ und wirbt seit ihrer Rückkehr an die Schule für dieses „Vorzeigeprojekt für Renaturierung und Wiederaufforstung“ in Costa Rica.
Mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation stellt sie ihren Schüler(innen) die Schönheit des tropischen Regenwaldes dar.

Das Kinderregenwald-Team „Die Kolibris“ des Gymnasiums in Wilhelmsdorf unter der Leitung von Selina Schoepe verpflanzte sieben Streuobst-Hochstammbäume auf der Gemarkung Fleischwangen. Finanziell ermöglicht wurde die Aktion durch Zuwendungen der Bürgerstiftung des Landkreises Ravensburg und dem Umwelt- und Naturschutzfonds der Kreissparkasse Ravensburg.
Etwa 50 Regenwaldkinder der Edith-Stein Schule und der Grundschule Kuppelnau veranstalteten am 02. April auf dem Lederhausplatz eine Spendensammelaktion mit Gesang und Tanz. Innerhalb von nur zwei Stunden konnten 1.016 Euro gesammelt werden. Ein großartiger Erfolg für die fleißigen Schülerinnen und Schüler.

Ulrike H. überwies auf das Vereinskonto 30 Euro fürs „Bäume Anpflanzung“ im „Ewigen Wald der Kinder“ – vielen Dank!

Unter der Leitung von Agnes Lutz, Stellvertretende Vorsitzende des Vereins, pflanzten fünf Mitglieder des Kinderregenwald-Teams „Die Wildbienen“ in Wilhelmsdorf auf der schuleigenen Streuobstwiese drei Streuobst-Hochstammbäume.
Roland Paul führte eine Einführung „über das fachgerechte Pflanzen eines Apfelbaumes“ durch erläuterte und die große ökologische Bedeutung der Streuobstwiesen für die Artenvielfalt.


Januar/Februar 2022:

Der Vorstand wünscht Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2022 – und bleiben Sie gesund!

Marina und Ronja aus Laupheim sind am 19. Februar dem Kinderregenwald-Verein beigetreten – herzlichen Dank für dieses Engagement.

Ein ausgesprochen informatives Gespräch über Facetime führte der Vorsitzende des Vereins am 17. Februar mit Sophie Arp, Interim Executive Director der amerikanischen Schwesterorganisation „Friends of the Rainforest“. Wir beschlossen, den Kontakt zwischen unseren beiden Schwester-Organisationen zu intensivieren, und auch das „International Rainforest Network“ wieder auf zu bauen.

Die Druckerei „Ehrat“ aus Ravensburg unterstützte uns erneut, indem sie das aktuelle Infoblatt des Vereins wieder kostenlos vervielfältigte – wir bedanken uns herzlich.

Der „Ewige Wald der Kinder“ kann weiter vergrößert werden dank einer Zuwendung von 100 Euro durch Robert B. aus Ravensburg. Vielen Dank!

Ulrike H. aus Neustadt transferierte uns 50 Euro und trat dem Verein bei. Herzlichen Dank!

Ein großer Zeitungsbericht erschien am 21. Januar über die Aktivitäten der Regenwaldkinder im Landkreis Ravensburg, zusätzlich ausführlichen Informationen über den Erwerb der „Finca Maximo“ (s.u.).

Am 15. Januar konnte die „Finca Maximo“ von der Familie Ramirez für den „Ewigen Wald der Kinder“ erworben werden. Die knapp 19 Hektar große Fläche liegt ganz in der Nähe der Feldstation „San Gerardo“ und besteht aus 12 Hektar unberührtem tropischen Regenwald und 7 Hektar brachliegendem Weideland, welches sich nun wieder selbst überlassen wird. Seit ca. 30 Jahren bemühte sich die MCL um dieses für den BEN ausgesprochen strategisch wichtige Areal.
Der Löwenanteil der Kaufsumme konnte von Spendern aus Deutschland aufgebracht werden – eine großartige Belohnung für all den Einsatz der kleinen und großen Regenwaldkindern.

Immanuel Schulz, Organisator des „Wunderwelten-Festivals“, überwies dem Verein 100 Euro, die in Spendendosen gesammelt wurden, welche während seinen Vortragsreihen im vergangenen Jahr aufgestellt waren. Ganz herzlichen Dank, verbunden mit dem Wunsch, dass weiterhin diese wunderbare Vortragsreihe stattfinden kann.